Die schwedische Band Holmes könnte dem ein oder anderen von euch vielleicht ein Begriff sein, denn deren erstes Album „Have I Told You Lately That I Loathe You“ war eines der Überraschungsalben im Jahr 2010. Schwedischer Folk traf Melancholie in Reinkultur und heraus kam etwas beeindruckendes. Am 13. April erscheint das Nachfolgewerk, das den Namen „Burning Bridges“ tragen wird. Das Album wird dann ein eindeutiger Schritt nach vorne sein. Mehr von allem wird es zu hören geben: mehr Instrumente, mehr Melancholie, mehr Folk, mehr Atmosphäre.

Holmes - skandinavische Kombination aus Folk und Melancholie

Holmes - skandinavische Kombination aus Folk und Melancholie

Als Preview gibt es seit gestern zwei Songs auf Soundcloud zu hören, die auch auf dem finalen Album vertreten ein werden. Diese beiden Songs sind zum Einen „Vinter“ und zum anderen „All I Had In Store“. Beide Songs verbinden erwähnten Folk und die Melancholie verdammt gut und lassen sich echt hören. Die Songs malen praktisch Bilder von einsamen Momenten in der U-Bahn, auf den Straßen und wo auch immer. Große Klasse!

Ich bleibe vor euch definitiv am Ball und werde mir das Album vormerken und dann darüber berichten. So lange gibt es zur Zeitüberbrückung genannte Preview auf die Ohren. Da die Tracks dort auf privat gestellt sind, kann ich hier keinen Soundcloud Player einbinden, daher muss heute mal wieder der Link ausreichen:

HOLMES – BURNING BRIDGES PREVIEW