Oh My Darling (Don't Meow) (Just Blaze Remix)

Foto: Screenshot YouTube / massappeal

Run The Jewels veröffentlichen mit Meow The Jewels das erste Hip-Hop-Album überhaupt, dass seine Beats und Samples aus Katzengeräuschen hernimmt. Im ersten Clip zum Just Blaze Remix von Oh My Darling (Don’t Meow) nehmen Sanftpfoten erstmal eine Stadt ausseinander.

noisiv proudly presents: Katzenvideos und Terror! Mit Pfoten auf den Beat und ein paar kratzigen Zeilen von Run The Jewels, lässt es sich auch in einer Katzenapokalypse kuschelig sterben. Zum Trost, dass wir wohl niemals in die Gunst einer Sanftpfoteninvasion kommen werden, haben sich die beiden US-Rapper Killer Mike und EL-P etwas ganz besonders einfallen lassen – ein Remixalbum aus Katzensounds: Meow The Jewels. Es gibt eben für alles ein erstes Mal.

Die Idee zum Clip von Oh My Darling (Don´t Meow) stammt vom New Yorker Hectah, welcher mit Panzern, Wolkenkratzern und Katzen (mit Laseraugen!) aus dem Vollen schöpft. Ein ganzes Remix-Album war ursprünglich nicht geplant: als Gag zur Album-Pre-Order boten die Rapper an, ihr Zweitwerk Run The Jewels II mit Katzensounds neuaufzunehmen. Fans ließen nicht locker, und so ist das komplett via Kickstarter finanzierte Projekt seit Oktober kostenlos auf ihrer Website erhältlich. Mit dabei sind u.a. Snoop Dogg und Neuabmischungen von Größen wie Geoff Barrow (Portishead) und 3D (Massive Attack).

Meow The Jewels ist kostenlos auf www.runthejewels.net erhältlich.
[asa]B016LJERRA[/asa]