SKW_Press_3_SomeKindaWonderful_VertigoCapitol_JadeEhlers

Der Name ist Programm. SomeKindaWonderful klingen frisch und voller Ideen. Eines jedoch muss vor Einlass klar sein: das Quintett eignet sich auf ein solides Level der modernen Popmusik welches mit Elementen diverser anderer Genres gespickt ist. In ihrer ersten Single bietet uns die aus Ohio stammende Band eine rauzarte Stimme mit einem eindringlichen Text und einer twangigen Gitarre, die einem klassischem Westernstreifen hätte entsprungen sein können.

Das selbstbetitelte Debutalbum wird hier in Deutschland am 20.03. erscheinen und „Reverse“ bietet wie ich finde einen echt leckeren Appetizer. Die Single an sich erscheint bereits am 27.02. und hat neben dem Lyric Video bereits einen erstaunlich guten Remix von den renommierten Jungs von Passion Pit verpasst bekommen.

Wer fit in englisch ist und genauer hingehört hat wird auch die interessante Geschichte wahrgenommen haben, die SomeKindaWonderful hier auf den Punkt gebracht haben. Wie der Titel hier schon vermuten lässt wird die Geschichte von hinten nach vorne erzählt und so beginnt der Song/endet der Seitensprung mit:

She hung the phone and I said „Fuck you it’s over“
Sorry but this is the end

Laut Sänger Jordy Towers ist dies eine Hommage an Michel Gondrys „Vergiss mein Nicht“ und seinen Lieblingsrapper NAS. Und um dem Stück noch etwas mehr Tragik und tiefere Emotionen beizufügen nahmen sie „Reverse“ obendrein in einer Akustikversion auf, welche erst gestern Premiere feierte.

[asa]B00K688AT4[/asa]