Fotos: Sean Bretschneider, noisiv.de

Erst vor Kurzem veröffentlichen Son Lux ihr neues Album „Brighter Wounds“, deshalb war es umso erfreulicher, dass direkt eine Tour auch durch Deutschland führte. Es sollte mein erstes Konzert von Son Lux werden, dementsprechend konnte ich noch gar nicht abschätzen, was mich an diesem Freitagabend erwarten wird. Mit Hanna Benn gab es dann einen musikalisch passenden Support.

Als die drei Musiker von Son Lux mit „The Fool You Need“ ihren Auftritt eröffneten, war die Stimmung im Publikum noch eher verhalten. Dies änderte sich schlagartig, als sie mit „Easy“ einen ihrer größten Hits als zweiten Song spielten. Generell war der Sound absolut fabelhaft abgemischt, die Texte von Ryan Lott konnten ohne Schwierigkeiten belauscht werden und der Bass dröhnte genau richtig. Meine anfängliche Skepsis, ob Son Lux auch live funktionieren werden, haben sich schnell verflüchtigt. Ein weiteres Highlight folgte mit dem Drumsolo von Ian Chang.

Die Setlist bot weiterhin einige Songs vom bereits angesprochenen Album „Brighter Wounds“. Auch diese kamen wunderbar an, insbesondere „Slowly“ und „Dream State“ wurden frenetisch gefeiert, bei der Hanna Benn die Band unterstütze. Allerdings gab es mit „You Don’t Know Me“ auch einen Track vom vorherigen Album „Bones“. Mit „All Directions“ gab es einen wundervollen ersten Abschluss, bei dem das ganze Gruenspan voller Freude die vorher geübte Melodie mitsingt.

Was meine Begeisterung für Son Lux aber enorm gesteigert hat, ist das Auftreten der Band. Sänger Ryan Lott beklatscht das Publikum und wirkt in seinen Reden authentisch und keineswegs routiniert. Ryan Lott, Ian Chang und Rafiq Bhatia genießen den Applaus der Menge und Lott bekräftigt noch mal, wie toll es einfach ist, Musik machen zu dürfen. Er lädt die Gäste gleichzeitig ein, sich beim Merchandise zu treffen, einfach um ein bisschen zu quatschen. Den endgültigen Abschluss bildet „Lost It To Trying“, das live noch mal wuchtiger daherkommt, wie auf Platte. Mit dieser Performance haben Son Lux einen neuen Fan hinzugewonnen und mich absolut überzeugt! Bis zum nächsten Gig in Hamburg!