Foto: Buster / YouTube Screenshot

Musiker kennen und schätzen die Produkte von Teenage Engineering vor allem für ihre Intuitivität und natürlich ihre Sounds. Namhafte Bands wie Depeche Mode, CHVRCHES oder Bon Iver haben schon mit den schwedischen Synthesizern gearbeitet. Nun wurde mit Teenage Engineering Records ein eigenes Label gegründet, das sein Fundament auf zwei einfachen Regeln begründet. Es muss ein guter Song sein – und selbstredend mindestens ein Teenage Engineering Instrument zum Einsatz kommen.

Man kann das jetzt unter cleverer Werbung verbuchen, allerdings tippe ich diese Zeilen eher weil die erste Regel mit dem Release von „You’re In Love With Your Hair“ in meinen Ohren direkt in Kraft getreten ist. Unter dem Künstlernamen Buster verbirgt sich der schwedische Musiker Emil Lennstrand, der mit dieser Single seinen ersten Release überhaupt veröffentlicht hat.