Fotos: Charles Engelken, noisiv.de

Durchschnittlich gibt es in Hamburg ca. 130 Regentage pro Jahr. „Sommer“ nennt sich all das, was in diesen Wochen abläuft, dennoch. Warum dieses unnütze Wissen? Deswegen: Sommer in Altona! Von Ende Juli bis Ende August findet diese Konzertreihe mit zig verschiedenen Bands statt.

Am 12. August spielten The Baboon Show – jedoch nicht im Zelt , in dem die Konzerte in Reichweite zur Reeperbahn eigentlich stattfinden, sondern ausweichsweise im Knust. Wie sich herausstellen sollte, war das eine großartige Entscheidung.

Zunächst eröffneten allerdings Plastic Propaganda aus der Hansestadt den Abend. Flotter Punk im Stil der späten 70er und 80er – sowohl optisch, als auch klanglich. Analog dazu gingen die Songs gut nach vorn, die Crowd hatte mächtig Spaß und es kam bereits hier zu ersten Pogo-Einlagen. Eingeheizt war die Meute also schon einmal und kuschelig warm wurde es im Knust zudem auch schon. Beste Voraussetzungen also für das, was noch kommen sollte.

Als The Baboon Show die Bühne betraten, wurden sie sofort mit frenetischen Jubeleinlagen begrüßt. Die ersten Töne traten aus den Verstärkern, anschließend gab es kein Entkommen mehr: Der Abriss des Knust begann! Der gesamte Raum war praktisch sofort ein einziger Pogopit!

Es entstand zunehmend ein Wechselspiel zwischen Band und Crowd: Die Einen heizten die Anderen an, dann andersherum. Frontfrau Cecilia Boström ging zwei Mal crowdsurfen, die Band agierte agil und spritzig auf der Bühne. Ein solch gewaltiges Punkrock-Konzert erlebt man wirklich nicht alle Tage. Im Knust wird es zunehmend heißer, zwischenzeitlich sind die Temperaturen auf absolutem Anschlag.

Das Konzert nimmt gefühlt kein Ende, es könnte aber auch wirklich ewig so weiter gehen. Nach mehreren Zugaben ist es dann schließlich überstanden. „Überstanden“, weil man überlebt hat. The Baboon Show machten ihrem Namen alle Ehre und spielten ein Konzert, das auch sie wohl im Gedächtnis behalten werden. Schwitzen in Hamburg – beim Sommer in Altona ist das also sogar in Hamburg möglich!

Fotogalerie: The Baboon Show

Fotogalerie: Plastic Propaganda