franklin_2014_pic

Quelle: Revolver Promotion

Das aktuelle Album der kanadischen Band The Franklin Electric erschien bereits vor einigen Monaten. Schande auf das kollektive noisiv.de-Haupt, denn bereits nach dem ersten Durchlauf von „This Is How I Let You Down” war ich ein Fan. Entspannter Folk-Pop, wie er schöner kaum sein könnte – und bald auf deutschen Bühnen zu sehen.

Kleines Beispiel gefällig? Zur aktuelle Single „Strongest Man Alive” gibt es ein wunderbares gezeichnetes Video. Die Stärke der Band ist ganz besonders ihr Songwriting und ihre Art mit Melodien umzugehen. Wer genauer nachforscht erfährt: Die Jungs haben einen Jazz-Hintergrund. Beste Grundvoraussetzungen also.

Nicht vorenthalten will ich euch auch „Old Piano”, mit dem die Karriere der vier Jungs erst so richtig startete. Der Song handelt von Veränderung sowie Unsicherheit und ganz ehrlich: Eine schönere Metapher hätte sich Sänger Jon Matte nicht ausdenken können:

„This piano is older than my grandpa’s soul

It plays much better than I thought before

Its lacquer is fading and its getting kind of old

But it still sounds sweet to me”

The Franklin Electric waren bereits zu Gast auf dem Reeperbahn-Festival und sind im Frühjahr auf Deutschland Tour. Hier sind die Dates:

The Franklin Electric: Tourdaten

  • 29.03. – Köln, Studio672
  • 30.03. – Haldern, HaldernPopBar
  • 31.03. – Hamburg, Nochtspeicher
  • 02.04. – Berlin, Musik&Frieden
  • 03.04. – München, Milla

[asa]B011WEVUTW[/asa]