Foto: Warner Music

Ich bin häufig spät dran. Morgens auf dem Weg zur Uni. Bei der Besorgung von Weihnachtsgeschenken. Und manchmal auch beim Entdecken toller Bands. So habe ich zum Beispiel das selbstbetitelte Debütalbum von The Hunna, das bereits vor über einem Jahr erschien, erst vor wenigen Monaten entdeckt. Die verstrichene Zeit habe ich aber mittlerweile doppelt wettgemacht, da ich das Album seither rauf und runter höre.

Was die junge Band aus Hertfordshire so veranstaltet, klingt gewaltig: Alternative-Rock mit dem richtigen Gespür für große Hooks. Aktuell werkelt das Quartett, das sich in den USA ein Label mit den Migos und Young Thug teilt, an ihrem zweiten Langspieler. Einen ersten Eindruck erhält man mit der Single „Summer“:

Kurz nachdem ich das Album entdeckte und völlig aus dem Häuschen war, bemerkte ich auch folgende Tatsache: The Hunna traten auf dem letztjährigen Reeperbahn Festival auf. Dasselbe, welches ich auch besuchte – natürlich ohne deren Gig zu sehen. Verdammt! Zum Glück kommt die Band bereits im nächsten Jahr wieder auf Tour nach Deutschland und bringt sogar noch ihre guten Freunde von Coasts mit. Dieses Mal bin ich sowas von mit dabei!


The Hunna & Coasts auf Tour

  • 07.02.2018 – Köln, Gebäude 9
  • 09.02.2018 – Hamburg, Knust
  • 15.02.2018 – Berlin, Lido
  • 20.02.2018 – München, Ampere