Dark Bird is Home Album Cover

Im Februar kündigten wir das neue Album von The Tallest Man On Earth an und, man vergeht die Zeit schnell, diesen Freitag steht „Dark Bird Is Home“ dann endlich in den Plattenläden. Wir haben die Scheibe vorab zugeschickt bekommen und reißen einmal kurz an, was euch mit der siebten Veröffentlichung des Schwedens erwartet.

The Tallest Man On Earth auf Facebook

Einmal in die Stimme von Kristian Matsson verliebt, wird es schwer hier negative Kritik zum Ausdruck zu bringen. Aber wozu auch, wenn das gar nicht not tut? Den Titeltrack „Dark Bird Is Home“ sowie die Singleauskopplung „Sagres“ gab es schon vorab im Stream und so kann man sich bereits seit einigen Wochen ein Bild vom neuen Album machen.

Im Gegensatz zu Vorgängerplatten wie „Shallow Grave“ oder „The Wild Hunt“ fällt sofort auf, dass The Tallest Man On Earth kein Alleinunterhalter mehr ist. Fortwährend wird er von Streichern und Percussionisten unterstützt und so wird seine Kunst, seine Musik, nochmal in einem ganz anderem Licht dargestellt. So verliert die bisher bekannte Grundtonalität zwar etwas an Intimität, aber insgesamt verbreitert „Dark Bird Is Home“ sein Spektrum, macht seine Musik etwas zugänglicher und man verspürt deutlich das Eintreten einer Weiterentwicklung. So bleibt er durch das präsente Saitenspiel seinem Genre treu ohne eingefleischte Fans zu enttäuschen, wie es derzeit zum Beispiel bei den Briten von Mumford & Sons der Fall ist, die auf ihrem neuen Album alles andere als folkig klingen und sich eher wie eine Kings of Leon Coverband anhören – aber das ist ein anderes Thema.

The Tallest Man On Earth live

  • 12.10. Köln, E-Werk
  • 13.10. Berlin, Huxleys neue Welt
  • 14.10. Wien, Arena (AT)
  • 16.10. Zürich, Volkshaus (CH)

Wer nicht beim Hurricane Festival in Scheeßel, beim Southside Festival in Neuhausen ob Ek, beim Best Kept Secret Festival in den Niederlanden oder beim Roskilde Festival in Dänemark am Start ist, sollte dringlichst versuchen Tickets für eines der oben genannten Konzerte zu ergattern. Ich selbst hatte leider bisher noch nicht die Gelegenheit The Tallest Man On Earth live zu erleben, werde aber mein bestes tun um ihn beim Hurricane Festival zu sehen. So wie das neue Album und seine vergangene Diskografie klingt, kann das doch nur gut werden!

[asa]B00T8SUJGA[/asa]