Quelle: Youtube | TocotronicVEVO

„Hey Du, was starrst du mich an?“ fragt ein jung klingender Dirk von Lowtzow, packt mit seiner Band die Punk-Riffs aus und keine zweieinhalb Minuten später ist es vorbei. Man könnte fast meinen, wir sprechen hier retrospektiv von einem Neunziger-Tocotronic-Song. Okay, ganz danach klingt „Hey Du“, die erste Single des im Januar 2018 erscheinenden Albums „Die Unendlichkeit“, nun auch nicht, in Anbetracht der zuletzt veröffentlichten Platten von den Hamburger Herrschaften aber doch erfrischend ungewohnt! Nicht, dass diese Band sich nicht ohnehin zigfach neu erfunden oder je ihren Reiz verloren hätte. Für Freunde der aufregenderen Popmusik des Landes ist es jedoch immer wieder Grund zur Freude, wenn Tocotronic neues Material auf sie los lassen. Besonders dann, wenn es wieder so gut klingt und Wichtiges zu sagen hat!

Dass der Rückblick in die frühe Schaffensphase nicht ungewollt sein dürfte, deutet schon der Titel der B-Seite „1993“ an, die nicht weniger rockt und einen unverhohlen autobiografisch erzählenden Dirk von Lowtzow aus der „Schwarzwaldhölle“ befreit. Alles ein wenig wie damals also, als das anklagende „Freiburg“ die erste LP der Band eröffnete. Der Rest ist Geschichte, ein Teil davon wird nun also rekapituliert. Weitererzählt wird sie spätestens am 26. Januar mit der Veröffentlichung von „Die Unendlichkeit“, dem zwölften Studioalbum von Tocotronic.

Livetermine für den Frühling runden diese feinen News ab:

  • 06.03.2018 Bremen, Schlachthof
  • 07.03.2018 Münster, Sputnikhalle
  • 08.03.2018 Heidelberg, Halle 02
  • 09.03.2018 Erlangen, E–Werk
  • 11.03.2018 Erfurt, Stadtgarten
  • 12.03.2018 Wiesbaden, Schlachthof
  • 13.03.2018 Köln, E–Werk
  • 14.03.2018 Hannover, Capitol
  • 17.03.2018 Hamburg, Große Freiheit 36
  • 06.04.2018 Leipzig, Werk 2
  • 07.04.2018 Essen, Weststadthalle
  • 08.04.2018 Stuttgart, Theaterhaus
  • 09.04.2018 Zürich, X–Tra
  • 11.04.2018 Freiburg, E–Werk
  • 12.04.2018 München, Tonhalle
  • 13.04.2018 Salzburg, Republic
  • 14.04.2018 Dresden, Alter Schlachthof
  • 16.04.2018 Berlin, Columbiahalle
  • 28.07.2018 Wien, Arena Open Air

[asa]B076JWY12T[/asa]