Kaum darum gerungen, sich auf die fünf besten Alben festzulegen, muss ich mich nun der Aufgabe stellen meine Top-5-Konzerte des vergangenen Jahres aufzulisten. Es ist schon 1 hard-knock-blogger-life, was wir hier führen. Auch, wenn ich nicht so viel rumgekommen bin, wie mein Kollege Charles, konnte ich bei einigen spannenden Konzerten dabei sein. Und obwohl wir mit echt üblem Wetter kämpfen mussten, blieb auch das A Summer’s Tale Festival nicht unberücksichtigt, was meine Aufstellung angeht.

#05: Sigur Rós @ A Summer’s Tale

Deutschlandexklusiv gebucht gehörten Sigur Rós dieses Jahr für mich zu einem der stärksten Zugpferde was das Line-Up des A Summer’s Tale Festivals betrifft. Auch wenn das Wetter nicht wirklich zum August gepasst hatte, trotzten wir dem Regen und so konnte mich nichts daran hindern, mir die isländischen Kunstrocker anzuschauen.

Aufs Minimale reduziert brach ihr Sound dennoch alle Wände und spielte das Publikum in eine Art Ekstase. Eine dieser Bands, die man einfach mal live erlebt haben muss, auch wenn man mit ihren Platten vielleicht nichts anfangen kann. Gar mehr als ein einfaches Konzert, ein wahres Erlebnis.

So war das A Summer’s Tale Festival 2016!

Kaum eine Woche vergangen schwingt die auf dem A Summer’s Tale verliehene Freiheit noch immer mit jedem Tag etwas mit. Zwar hat mich das leider doch... Weiterlesen →

#04: Red Hot Chili Peppers @ TUI Arena, Hannover

Kommen wir zu einer Band, von der man durchaus behaupten kann, dass sie nicht mehr ganz die alten sind. Bevor ich jetzt aber über die Bio oder ein weiteres Mal über die Verschiedenheit der einzelnen Alben herziehe, möchte ich kurz über das Konzert der Red Hot Chili Peppers in der TUI Arena in Hannover sprechen.

Es war wahrlich nicht das beste Konzert, dass ich von den Kaliforniern gesehen habe. Dennoch war es stark und hat sich für mich gelohnt. Eine Band, die nur alle fünf Jahre in meiner Nähe spielt, das kann man so schon machen. Die Vorband war ein Graus, die Show aber konnte sich sehen lassen. Klar fallen einem auch immer mehr ein-zwei Defizite auf, aber als Fan kann man da auch schon mal drüber hinweg sehen und sich lieber über die exklusive Setlist freuen. „Around the World“, „Yertle the Turtle“ oder auch “She’s Only 18“ sind so Titel, die nicht auf jedem Konzert gespielt werden. Alles in allem also ein rundes Paket, dafür gibts bei mir den vierten Platz.

[asa]B01F3REDMU[/asa]

#03: Jack Garratt @ Uebel & Gefährlich, Hamburg

Als ich etwas über eine Stunde vor Konzertbeginn an der Feldstraße in St. Pauli ankam, konnte ich meinen Augen kaum glauben. Vom Eingang des Bunkers führte eine Schlange entlang der U-Bahnstation fast bis zur Rindermarkthalle. „Die wollen alle ins Uebel? Die haben alle Karten für Jack Garratt?!“ – dem schien ganz so. Es wundert mich doch immer wieder, wie viele Leute in dieser Location Platz finden.

Es war seine zweite Headline-Show in Hamburg und sein erstes Konzert in der Hansestadt, nachdem er sein Debütalbum „Phase“ veröffentlichte. Abgesehen davon, dass die Platte grandios ist, war das Konzert der blanke Wahnsinn. Was der Typ da mit seinem Equipment auf die Beine stellt, muss man gesehen haben. Ganz alleine kreiert er einen Sound, der eigentlich von einer ganzen Band transportiert werden müsste. Seine Songs auf diese Art und Weise rüberzubringen, dafür springt bei mir Platz drei raus.

[asa]B016P571VO[/asa]

#02: Biffy Clyro @ Sporthalle, Hamburg

Kaum eine Location in Hamburg ist für ihren Sound so berüchtigt wie die Sporthalle Hamburg in Alsterdorf. Wenn aber meine Lieblingsschotten von Biffy Clyro einladen, ist das natürlich ein Pflichttermin. Nicht zuletzt, weil wir die Chance bekommen haben ein Interview mit der Band zu führen.

Das anschließende Konzert ließ keine Wünsche offen. Die Setlist war ein Traum, die Band in super Stimmung und so bekamen alle Gäste die perfekte Mischung aus alten Hits und neuen Ohrwürmern ihres Albums „Ellipsis“. Und mehr bleibt auch schon nicht zu sagen, die Live-Qualität dieser Band ist für heutige Verhältnisse einfach kaum zu schlagen. Mein Platz zwei!

Biffy Clyro entzündeten mit neuen Songs die Sporthalle Hamburg!

Sie sind mittlerweile ganz oben angekommen – Biffy Clyro sind in den letzten Jahren zu einer Stadion-Rock-Band avanciert und genießen von Jahr zu Jahr ein immer größeres... Weiterlesen →

#01: Sting @ Waldbühne, Berlin

Über dieses Konzert habe ich im Blog bisher kein Wort verloren. Viel mehr als aus redaktionellen Gründen, besuchte ich dieses Konzert aus privater Natur. Zu Weihnachten lag das Ticket unterm Baum und so fuhr ich dann im Sommer gemeinsam mit meinem Vater im T4 nach Berlin. Ein unsagbar schönes Erlebnis, mit dem für mich tollstem Konzert des Jahres im Fokus.

Wenn so einer wie Sting, auf die Bühne kommt, ist das schon was ganz Besonderes – was hat der Typ für eine Ausstrahlung! Er spielte seine größten Hits, die Kassenschlager von The Police fehlten auch nicht und den ein oder anderen neuen Song spielte er auch. Es war alles dabei. Das Wetter war perfekt, die Location geschichtsträchtig und so ein Auftritt dann im Kern eines Vater-Sohn-Wochenendes für mich dieses Jahr einfach kaum zu schlagen. Mein Top-Konzert des Jahres! Danke Sting, danke Papa!

[asa]B01LA0M5UQ[/asa]

Bis Jahresende jeden Montag und Mittwoch eine neue Album-Bestenliste von uns! Alle Beiträge unserer diesjährigen, neunteiligen Artikelserie könnt ihr zusammengefasst hier finden:

Alle Top-Alben 2016 der noisiv.de-Autoren →

[asa]B01D34KO28[/asa]