10499523_773889659300542_3979488336910617613_o

Nachdem unser Sean bereits vor wenigen Tagen die Gerüchteküche vom Hurricane Festival 2015 etwas genauer unter die Lupe genommen hat, möchte ich euch nun meine persönlichen Geheimtipps, was die bisher bestätigten Acts angeht, näher bringen. Was das Hurricane Festival betrifft, bin ich seit 2009 Stammgast und muss zugeben, dass mich immer eher das starke und breit gefächerte Mittelfeld anstatt der großen Headliner gezogen hat. Natürlich freue ich mich, nach all den Jahren Placebo mal live sehen zu dürfen, doch Florence and the Machine auf dem Führungspodest? Kann ich zum einen nicht nachvollziehen, zum anderen nicht gut heißen aber anerkennen dass diese Band große Hallen füllt und auch eine hiesige Fanbase vorhanden ist, das kann ich.

Sie stehen zwar schon ziemlich weit oben, aber über diese Band darf man sich ruhig freuen. Alt-J haben wir schon des Öfteren hier im Blog abgelichtet und so sind wir allesamt gespannt, wie sich das neue Album live anhört. Auch Noel Gallagher’s High Flying Birds sind auch nicht gerade unbekannt. Neben schönen Originals wie If I Had A Gun kommen auch die Klassiker von Oasis wie z.B. Whatever nicht zu kurz.

Wer Lust hat, den Dancefloor für sich zu beanspruchen, ist bei Parov Stelar an der richtigen Adresse. Zusammen mit seiner Band legte der österreichische Produzent und DJ schon 2013 in der White Stage beim Hurricane Festival auf und brachte selbst zu später Stunde das Publikum zum kochen.

Kommen wir mal zu den wirklich interessanten Acts. Viel habe ich von Future Islands zuvor auch noch nicht gehört, aber was ich hörte, hat mich gefesselt. Seasons ist ein wirklich starker Track welcher mich seit dem Sommer eingenommen hatte. Vor allem live dürfte es bei den Herren aus Baltimore spannend werden, denn nicht zu selten wurde Frontsänger Samuel T. Herring durch seine körperliche Ausdrucksweise bekannt oder gar dafür verspottet. Ich persönlich finde, dass es rein gar nichts mit der Musik zu tun hat und Künstler auf der Bühne ruhig machen sollten wozu sie bock haben, solange eben niemand anderes darunter leiden muss (#GGAllin).

Weiter geht es mit den Gebrüdern Archer, die vor einigen Dekaden die Band The Notwist gründeten. Bereits seit 1989 unterwegs sind die Indie-Ambient-Noise-Rocker aus Oberbayern spätestens seit der Veröffentlichung von Neon Golden in 2002 ein Geheimtipp unter Musikliebhabern. Sie spielten bereits weltweit auf diversen Festivals und sind nächstes Jahr dann auch in Scheeßel mit dabei. Hier ein Ausschnitt vom New Fall Festival vor einigen Jahren, den unsere Kollegen von Pretty In Noise mitgeschnitten haben:

Da George Ezra, Olli Schulz und Konsorten seit jeher ihre Wege in eure Ohren gefunden haben sollten, möchte ich euch zu guter Letzt das mysteriöse Duo um Public Service Broadcasting vorstellen. Bis zu der Bestätigung im Line-Up des Hurricane Festivals 2015 hatte ich noch nie etwas von den Londonern gehört, was bedauerlich ist. Im Fokus ihrer Musik liegt die Verwendung von öffentlich zugänglichen Informationsfilmen bzw. Dokumentationen. Seien es Ausschnitte aus bekannten Reden, Interviews oder andere Narrationen – noch ein Schlagzeug, eine overdubbte Rickenbacker und ein paar Synthesizer drüber und das Projekt steht. Bin sehr gespannt was uns da im kommenden Jahr erwarten wird!

So viel zu unseren bisherigen Geheimtipps, vielleicht habt ihr ja auch etwas neues für euch gefunden oder haben wir in dem Line-Up gar etwas übersehen? Ansonsten weisen wir wieder auf unsere Spotify-Playlist zum Hurricane Festival 2015 hin, in der ihr auch nochmal die Studioversionen unserer hier verlinkten Songs anhören könnt.