Wer sich in der letzten Woche die NOISIV TRACKS angehört hat, wird schon auf meine brandheiße Neuentdeckung gestoßen sein; we had to leave. aus Bremen! Am 4. Mai ist ihr Debütalbum rausgekommen: „A Rather Confident Tought“ heißt das gute Stück und die Songs klingen mehr als vielversprechend! Wie das neue Album live wirkt, durfte ich am 6. Mai in der Astra Stube begutachten. Und eins vorweg: Ich habe selten eine so sympathische und authentische Band live gesehen!

Nachdem die Hamburger Vorband Roast Apple ein paar Songs zum Besten gaben und die halb gefüllte Astrastube auf den Abend einstimmten, standen we had to leave. nach einer kurzen Umbaupause auf der Bühne. Voller wurde es leider nicht, doch davon ließen sich die Bremer nicht irritieren. Als Opener wählten sie „Monsters“, der ebenfalls der erste Songs des neuen Albums ist. Direkt wurde klar, dass we had to leave. mit ganzem Herzen dabei sind. Die Energie und Leidenschaft war direkt spürbar.

Danach folgte „Lucid Dreams“ aus ihrer 2014 erschienen EP „Awake Asleep“, welcher von einem klaren und träumerischen Gitarren-Sound lebt. Bei „Small Voices“, der aktuellen Single der Band, die bei mir Zuhause seit Wochen auf Dauerschleife läuft, wurde im Publikum vereinzelt mitgesungen und es wurde sich langsam aber sicher mehr bewegt. Dass we had to leave. keine klassiche Indie-Band sind, die bei jedem Song gleich klingen, bewiesen sie mit dem experimentellen Song „R.S.“

Bei „Curtis“ wurde klar, welche Energie hinter den Songs steckt. Der Sänger von we had to leave. schrie manche Textpassagen, was mehr als gut klang und so auf der CD nicht vertreten ist – mein persönliches Highlight des Konzertes! Mit „Sparkling Oxygen“ wurde es dann etwas ruhiger und emotionaler. Bei „Branches“, ebenfalls aus der EP „Awake Asleep“, tanzten aus dem Nichts zwei Kerle verrückt in der Mitte. Erst war das Publikum irritiert, doch dann packte auch den Rest das Verlangen zu Tanzen.

Als letzten Song spielte die Band „While Thinking“, meinen persönlichen Lieblings-Song. Spätestens jetzt wurde selbst ganz hinten getanzt, eine sehr schöne Stimmung wie ich fand. Einen besseren Abschluss des Abends hätte es wirklich nicht geben können! Sicherlich hätten we had to leave. noch ein paar Zugaben gespielt, doch da die Astra Stube zurzeit wiederholt Probleme mit Beschwerden der Nachbarn aufgrund von Lärmbelästigung nach 23 Uhr hat, war dies das Ende des Sets.

Alles in Allem war es ein sehr gelungener Abend in der Astra Stube mit we had to leave.! Man hat der Band angemerkt, dass sie wirklich für ihre Musik brennen und die Songs des neuen Albums, wofür sie ein ganzes Jahr Arbeit investiert haben, ihr ganzer Stolz sind. So soll es doch sein! Nach dem Konzert gab es am Merchandise Stand einen schicken Beutel für fünf Euro. Glücklich ging es dann nach Hause. we had to leave. sollte man definitiv im Auge behalten, da geht noch Einiges!

[asa mp3]B01DC47MOM[/asa]