Wenn man zwei Jahre an einem Album arbeitet, sollte da schon was vernünftiges bei rum kommen. Definitiv gut gelaufen ist es bei der Band Wintersleep, die mit ihrem am 18. März veröffentlichten Album „The Great Detachment“ den Bogen zurück zu ihren Anfängen spannen. Die Stimme von Paul Murphy klingt klar, verletzlich und ehrlich und erinnert an das mit dem Juno Award ausgezeichnete Album „Welcome to the Night Sky“.

Auch an Bands, wie Arcade Fire oder The Rural Alberta Advantage, muss ich denken, wenn ein Song von Wintersleep läuft. Nur ein Zufall, dass all diese Gruppen aus Kanada kommen? Mit Sicherheit. Spannend ist es trotzdem, sollte man sich doch über Nickelback und Bryan Adams hinweg mal mehr mit der kanadischen Musikszene befassen. Ist notiert!

Zurück aber zu Wintersleep, denn auch, wenn deren Album-Release schon ein halbes Jahr zurückliegt, dürfen Fans und Musikinteressierte sich freuen: Wintersleep gehen nämlich auf Deutschland-Tour! Wer also auf der Suche nach dieser einen Entdeckerband ist, die zwar schon eine beachtliche Diskografie vorzeigen kann aber immer noch in zu wenigen Playlists zu finden ist, der sollte dringend eine der Shows von Wintersleep besuchen.

Wintersleep Tourdaten

Neben ihren Konzerten in Köln, Wiesbaden, Stuttgart, München und Berlin werden die Kanadier auch einen Halt in Hamburg einlegen. Am 24. September werden Wintersleep beim Reeperbahn Festival spielen. Zeitpunkt und Location stehen noch nicht fest, wer die Band aber nicht verpassen will sollte zumindest über die Anschaffung eines Tagestickets nachdenken. Auch in Dortmund werden Wintersleep aufschlagen. Dort spielen sie am 1. Oktober im Rahmen des Way Back When Festivals.

[asa]B01A8XXISO[/asa]