Bildquelle: Screenshot Youtube / Wood & Valley

Bildquelle: Facebook / Wood & Valley

Manchmal wird nur eine Gitarre benötigt, um die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Der Singer-Songwriter Lucas Bartusch alias Wood & Valley zeigt mit seiner Debüt-EP Gathered Sounds and Fallen Leaves, dass die Zeit der akustischen Gitarren niemals zu Ende gehen wird.

Mit dem Opener Fires, embers and ashes landet Bartusch einen Volltreffer. Die kratzige Stimme von Bartusch klingt so, als ob er bereits ein alter Hase im Musikbusiness wäre. The last Mount erinnert eindrucksvoll daran, wie schnell man von seinem vermeintlichen Erfolg stürzen kann.  Bartuschs Gesang ertönt wie eine alte Weisheit, die ihre Warnung an die nächste Generation weitergibt. Auch Dear Winter ist ein melancholischer Track und gibt einem das Gefühl nach einem langen und beschwerlichen Weg mitten im kalten Winter.

„The same old streets, the same old grey, every year, day by day.“

Wie hart eine Trennung sein kann verdeutlicht 29 Miles. Die herzzereißenden Lyrics werden durch den Einsatz von Blasinstrumenten nochmals verstärkt. Hingegen könnte On My Own als Antwort verstanden werden. Hier kommt der Protagonist zur Einsicht, dass er den Weg alleine gehen muss um somit auch Erwachsen zu werden. Auch in Railroad werden Gefühle nach Änderungen und Aufbruch laut und rundet die klasse EP ab.

Absolut passend, denn diese EP sollte unbedingt der Aufbruch zu neuen Möglichkeiten sein. Die EP überzeugt durch ehrliche und selbstzweifelnde Texte sowie dem authentisch und kraftvollen Gesang von Sänger Lucas Bartusch.

Wood & Valley auf Bandcamp

Wood & Valley Sänger Lucas Bartusch stammt ursprünglich aus Georgsmarienhütte bei Osnabrück, wohnt derzeit allerdings in Hildesheim und studiert dort. Passend zum Sound hat er die Songs selbst aufgenommen, komponiert und eingespielt. Die Songs wurden von Phil Meyer für das Burning Flag Studio in Osnabrück gemixt und gemastered.