Foto: Jessie English

Mit seiner irrwitzigen Bühnen-Performance kommt der britische Alternative-Rocker Dominic Harrison aka. Yungblud ab Mitte Januar für vier Termine nach Deutschland und bringt sein Debütalbum „21st Century Liability“ mit.

Mit seiner Single „I Love You Will You Marry Me“ machte er erstmals auf sich aufmerksam, anschließend spielte er vor einem Jahr mit seiner selbstbenannten EP seine ersten Headliner-Konzerte in Deutschland. Ausruhen ist für ihn aber keine Alternative – so spielte er, trotz eines gebrochenen Knöchels, eine ganze Reihe an Konzerten im Herbst letzten Jahres im Rollstuhl. Obwohl seine Bewegungsfreiheit, die bei seinen Shows einer der zentralen Aspekte ist, brachte er die Mengen scheinbar problemlos zum Kochen

Solche Hingabe und Leidenschaft sieht man bisweilen nicht allzu häufig und gilt somit als Hinweis darauf, mit welcher Energie und Dringlichkeit er bei seinen Konzert an die Sache geht. Dem liegt ein spannender und moderner und Mix aus Punk, Garage sowie Hip-Hop zugrunde, der nicht nur das energetische, sondern auch das musikalische Potential yon Yungblud zeigt.

Tickets für die vier Termine sind zwar bereits ausverkauft, jedoch wollten wir Euch trotzdem auf die Konzerte aufmerksam machen. Haltet Eure Augen und Ohren beispielsweise in den jeweiligen Facebook-Veranstaltungen offen, bleibt aber definitiv von Viagogo und ähnlichen Marktplätzen fern.

Yungblud: „21st Century Liability“-Tour

  • 14.01. – Köln, Kantine
  • 15.01. – Hamburg, Uebel und Gefährlich
  • 21.01. – Berlin, Lido
  • 27.01. – München, Technikum

[asa mp3]B07DPJTCGM[/asa]