Die erste positive Nachricht vorweg: die Musik von Fabian Römer kann man auch super zum Hinterlegen von hippen Storys auf Instagram verwenden. Hab ich letztens gesehen, war super. Die zweite gute Nachricht: so schlimm ist das neue Album „L_BENSLAUF“ dann doch nicht.

Vor vier Jahren veröffentlichte Fabian Römer sein erstes Album unter seinem Klarnamen und wagte mit „Kalenderblätter“ den Schritt vom Rapper F.R. zum echten Musiker. Mit Songs wie „Blauwalherz“ oder „Nachtluft“ entfernte sich Fabian vom ursprünglichen technischversierten Rap und zeigte sich gereift als Songwriter.

Wenn man alleine die Klickzahlen bei YouTube vergleicht, ist das neue Album erfolgreicher. Die Singles „L_BENSLAUF“ und „Was du nicht sagst“ mit toksi haben bereits jeweils rund 500.000 Klicks. Das tut erstmal nichts zur Sache, zeigt aber trotzdem, dass der Sound größer und poppiger geworden ist im Vergleich zum Vorgänger. Lyrisch ist Fabian Römer immer noch den meisten Künstlern überlegen und rappt (!) über persönliches und autobiographisches.

Für mich sind das zwei der stärksten Songs des Albums. Die, auf denen das vermeintliche Konzept vollends aufgeht: Poppige Instrumentals mit raplastigen, anspruchsvollen Texten und charttauglichen Hooks. Für „Anders schön“ oder „Mr. Wilson“ kann ich mich allerdings überhaupt nicht erwärmen. Zu seicht dümpeln die Songs dahin, zu gewollt fühlt sich das ganze an.

Man merkt dem Album häufig den Spagat an,den es letztlich auch wagen muss, um ein gutes Album sein zu können: wie weit möchte man sich dem Pop annähern? Wie bleibt man authentisch? Die Frage könnte allerdings auch heißen: aus welchen Ideen lassen sich überhaupt tolle Popsongs erschaffen? Und da hapert es ab und an. Je poppiger F.R. (den Scherz erlaube ich mir) sich gibt, desto weniger nahbar und echt ist das Ergebnis.

Man merkt: Ich bin ein wenig zwiegespalten: Ich finde das Album ja gut! Aber an manchen Stellen bin ich einfach raus. Vielleicht ist ja aber auch genau das der Grund, weshalb Fabian Römer jetzt weiter in den Vordergrund rückt und seine Musik in Instagramstorys erscheint. Falls ja: es sei ihm gegönnt!

Beitragsbild von Ramon Haindl!


Fabian Römer auf Tour:

Bremen, Kulturzentrum Schlachthof 18 Okt 2019

Hamburg, Uebel und Gefaehrlich 19 Okt 2019

Hannover, Musikzentrum Hannover 20 Okt 2019

Dortmund, FZW / Freizeitzentrum West 21 Okt 2019

Frankfurt, Batschkapp 23 Okt 2019

Münster, Skaters Palace 24 Okt 2019

Stuttgart, Im Wizemann 25 Okt 2019

München, Backstage Halle 27 Okt 2019

Köln, Gloria 28 Okt 2019

Leipzig, Naumanns (Felsenkeller Leipzig) 29 Okt 2019

Berlin, Lido 30 Okt 2019